Baufortschritt

Bau­fort­schritt, bei Neu­bau­ten und gröþe­ren Sanie­run­gen wer­den in der Regel die ein­zel­nen Teil­be­trä­ge des Dar­le­hens nach Errei­chen eines bestimm­ten Bau­fort­schrit­tes aus­ge­zahlt.

Weiter lesen

Baubeschreibung

In der Bau­be­schrei­bung beschreibt der Archi­tekt die bei der Aus­füh­rung eines Bau­vor­ha­bens ange­wen­de­ten Tech­ni­ken und ein­ge­setz­ten Mate­ria­li­en. Anhand der Bau­be­schrei­bung kön­nen Käu­fer und Dar­le­hens­ge­ber die Bau­wei­se sowie den Wert eines Gebäu­des beur­tei­len. Die Bau­be­schrei­bung ist Bestand­teil des Antrags auf Bau­ge­neh­mi­gung.

Weiter lesen

Absetzung für Abnutzung

Abset­zung des Wert­ver­lus­tes von Wirt­schafts­gü­tern (Abset­zung für Abnut­zung = AfA), ins­be­son­de­re von Gebäu­den, durch Ver­tei­lung der Anschaf­fungs- und Her­stel­lungs­kos­ten auf die ein­zel­nen Jah­re der Nut­zung.

Weiter lesen

Abtretung

Über­tra­gung eines Rechts auf einen neu­en Gläu­bi­ger (Dar­le­hens­ge­ber). Bei der Bau­fi­nan­zie­rung spielt die Abtre­tung fol­gen­der Rech­te eine Rol­le: Abtre­tung einer Grund­schuld. Prak­tisch bedeut­sam ist die Abtre­tung einer Grund­schuld beson­ders bei Umschul­dung. Sie erüb­rigt die Ein­tra­gung einer neu­en Grund­schuld im Grund­buch zuguns­ten des neu­en Dar­le­hens­ge­bers. Des­wei­te­ren gibt es Abtre­tun­gen von Miet- und Pacht­zins­an­sprü­chen an den Dar­le­hens­ge­ber sowie Abtre­tun­gen von Ansprü­chen aus Lebens­ver­si­che­run­gen und Bau­spar­ver­trä­gen (Til­gungs­er­satz).

Weiter lesen

Abschreibung

Abset­zung des Wert­ver­lus­tes von Wirt­schafts­gü­tern (Abset­zung für Abnut­zung = AfA), ins­be­son­de­re von Gebäu­den, durch Ver­tei­lung der Anschaf­fungs- und Her­stel­lungs­kos­ten auf die ein­zel­nen Jah­re der Nut­zung.

Weiter lesen

Ablösung

Ablö­sung eines bestehen­den Kre­di­tes durch ein neu­es Dar­le­hen. Eine Umschul­dung kommt in Fra­ge, wenn kurz­fris­ti­ge Bank­kre­di­te ( Zwi­schen­fi­nan­zie­rung) in ein lang­fris­ti­ges Hypo­the­ken­dar­le­hen umge­wan­delt wer­den sol­len; wenn an die Stel­le eines Gleit­zins­dar­le­hens eine Fest­zins­hy­po­thek einer Hypo­the­ken­bank tre­ten soll; oder wenn die Kon­di­tio­nen des bis­he­ri­gen Dar­le­hens aus­lau­fen ( Kon­di­ti­ons­an­pas­sung) und der Dar­le­hens­neh­mer mit einer Ver­län­ge­rung des Dar­le­hens nicht ein­ver­stan­den ist oder aus sons­ti­gen Grün­den die Bank wech­seln möch­te.

Weiter lesen