Konditionen

Konditionen

Bedin­gun­gen, zu denen ein Dar­le­hens­ge­ber bereits ist, ein Dar­le­hen zur Ver­fü­gung zu stel­len. Im All­ge­mei­nen rech­net man hier­zu: Nomi­nal­zins, Aus­zah­lungs­kurs, Dau­er der Zins­fest­schrei­bung, Til­gungs­satz und Til­gungs­be­ginn (Til­gung), Bereit­stel­lungs­zin­sen, Bear­bei­tungs­ge­büh­ren. Nur aus dem sorg­fäl­ti­gen Ver­gleich aller Ein­zel­kon­di­tio­nen läßt sich ermit­teln, ob ein Dar­le­hens­an­ge­bot preis­güns­ti­ger ist, als ein ande­res. Zur Pro­ble­ma­tik des Effek­tiv­zin­ses sie­he dort. Von den Kon­di­tio­nen zu unter­schei­den sind die All­ge­mei­nen Dar­le­hens­be­din­gun­gen, die die sons­ti­gen Rechts­be­zie­hun­gen zwi­schen Dar­le­hens­ge­ber und Dar­le­hens­neh­mer regeln.


zurück zur Über­sicht