Notaranderkonto


Auf dem Namen eines Notars ein­ge­rich­te­tes Bank­kon­to zur vor­über­ge­hen­den treu­hän­de­ri­schen Ver­wah­rung von Fremd­gel­dern. Das Notarand­er­kon­to ermög­licht die vor­zei­ti­ge Dar­le­hens­aus­zah­lung (Valu­tie­rung) zur Kauf­preis­ab­wick­lung, solan­ge die Grund­schuld noch nicht ein­ge­tra­gen ist.

zurück zur Über­sicht