Schufa

Abkür­zung für: Schutz­ge­mein­schaft für all­ge­mei­ne Kre­dit­si­che­rung. Gemein­schafts­ein­rich­tung der deut­schen Kre­dit­in­sti­tu­te und ande­rer kre­dit­ge­ben­der Wirt­schafts­un­ter­neh­men, um einer­seits Mit­glieds­in­sti­tu­te vor Ver­lus­ten im Kre­dit­ge­schäft und ande­rer­seits Kre­dit­neh­mer vor über­mä­ßi­ger Ver­schul­dung zu bewah­ren. Die Schufa erhält zu die­sem Zweck von den ihr ange­schlos­se­nen Insti­tu­ten Infor­ma­tio­nen zur Beur­tei­lung der Boni­tät der Kre­dit­neh­mer. Die Schufa stellt die bei ihr vor­han­de­nen Infor­ma­tio­nen unter Beach­tung der stren­gen Vor­schrif­ten des Daten­schut­zes den Ban­ken auf Anfra­ge zur Ver­fü­gung.


zurück zur Über­sicht