Vorsatz

Im Strafrecht bezeichnet der Vorsatz den Willen zur Verwirklichung eines Straftatbestandes in Kenntnis aller seiner objektiven Tatbestandsmerkmale.

Vom Wissen und Wollen einer Verwirklichung des Straftatbestands spricht die Rechtsprechung. Der Vorsatz stellt bei Vorsatzdelikten einen Teil des Tatbestands dar, welcher weitgehend deckungsgleich mit dem Tatentschluss ist. Der Begriff „Vorsatz“, welcher auch als „(feste) Absicht“ beziehungsweise „Entschluss“ bezeichnet wird, bedeutet dass sich jemand etwas bewusst vorgenommen hat.


Weitere Informationen

Versicherungen für Privatkunden

Versicherungen für Firmenkunden

Versicherungen für den öffentlichen Dienst

» zur Versicherungslexikon Übersicht

Nach oben scrollen
fair Finanzpartner oHG hat 4,91 von 5 Sternen 509 Bewertungen auf ProvenExpert.com