Finanzierung für Kapitalanleger

Planen und Rechnen

© ldut­ko - shut​ter​stock​.com

Wenn Sie an einer immo­bi­li­en­ge­stütz­ten Kapi­tal­an­la­ge in Bre­men oder dem Bre­mer Umland inter­es­siert sind, fin­den Sie auf die­ser Sei­te Infor­ma­tio­nen über unse­re dies­be­züg­li­chen Bera­tungs­leis­tun­gen. Wir hof­fen, Ihnen mit unse­ren Tipps wei­ter­hel­fen zu kön­nen und freu­en uns auf eine Kon­takt­auf­nah­me über unser Kon­takt­for­mu­lar oder tele­fo­nisch.

Warum in Immobilien investieren?

Sicher ken­nen Sie den Begriff des Beton­golds. An die­sem Scherz­be­griff ist tat­säch­lich eini­ges dran. Denn egal ob Sie pla­nen, Grund zu kau­fen um dort Woh­nun­gen zur Ver­mie­tung zu bau­en, eine bestehen­de Immo­bi­lie zur Ver­mie­tung umbau­en oder eine bestehen­de Miet­im­mo­bi­lie über­neh­men wol­len. Grund­sätz­lich inves­tie­ren Sie bei einem Immo­bi­li­en­kauf nicht nur in das Gebäu­de selbst, son­dern natür­lich auch in den Grund. Die­ser ver­liert in der Regel sei­nen Wert nicht. Gleich­zei­tig kann das Gebäu­de bzw. des­sen Woh­nun­gen ver­mie­tet wer­den. Damit wer­den zusätz­li­che Ein­nah­men gene­riert, die nicht nur den Wert der Immo­bi­lie stei­gern, son­dern auch die Neben­kos­ten abde­cken. Im Ide­al­fall haben Sie also einen sich ste­tig stei­gern­den Wert und zusätz­li­che Neben­ein­nah­men. Die Zusam­men­set­zung die­ser Wert­fak­to­ren macht die „Ren­di­te“ aus.
So zeigt das Ergeb­nis einer Umfra­ge durch das Sta­tis­tik­por­tal Sta­tis­ta (2016), dass für 32 Pro­zent der Befrag­ten in Deutsch­land Immo­bi­li­en als nach­hal­ti­ge Geld­an­la­ge infra­ge kom­men. Immo­bi­li­en wer­den damit als nach­hal­ti­ge­re Kapi­tal­an­la­ge als Spar­pro­duk­te, Akti­en­fonds und der­glei­chen ein­ge­schätzt.
Dies wird dadurch bestä­tigt, dass der Wert Ihres Grun­des häu­fig unab­hän­gig von der aktu­el­len wirt­schaft­li­chen Lage und frei von Ver­falls- oder ande­ren Abnut­zungs­er­schei­nun­gen ist. Selbst bei einem Wirt­schaft­scrash und Miet­aus­fäl­len bleibt Ihnen der Immo­bi­li­en­grund, der im Lau­fe der Jah­re wie­der sei­nen ver­hält­nis­mä­ßi­gen Ursprungs­wert errei­chen kann.

Was gibt es außerdem für Kapitalanleger zu beachten?

Das Grundstück und die Marktlage kennenlernen

Dies gilt bei­spiels­wei­se dann, wenn Sie eine Feri­en­im­mo­bi­lie als Kapi­tal­an­la­ge erwä­gen. Dies kann sich durch­aus ren­tie­ren; in der „Markt­stu­die pri­va­ter Feri­en­im­mo­bi­li­en 2018“ von FeWo-Direkt gaben 80% aller Befrag­ten an, beim Ver­kauf ihrer Feri­en­im­mo­bi­lie (sowohl im In- als auch Aus­land) Gewinn gemacht zu haben. Hier ist es aller­dings wich­tig, dar­auf hin­zu­wei­sen, dass eine erst­klas­si­ge Lage mit guter Infra­struk­tur sowie ein aus­rei­chend hohes Ver­mie­tungs­po­ten­zi­al unab­ding­bar sind.

Wie bei allen gro­ßen Lebens­in­ves­ti­tio­nen gilt daher: Nach­le­sen, nach­schla­gen, nach­fra­gen. Infor­mie­ren Sie sich umfas­send über die Markt­la­ge und die geplan­ten Vor­ha­ben in Ihrer gewünsch­ten Lage. Ein Blick in den Miet­spie­gel und ande­re öffent­li­che zugäng­li­che Unter­la­gen hilft dabei wei­ter.
Wel­che ört­li­chen Beson­der­hei­ten sind zu beach­ten, gibt es einen Bebau­ungs­plan und lässt die­ser über­haupt Ihre Kapi­tal­an­la­ge­pla­nung zu? Wer­den dort even­tu­ell neue Gewer­be­be­rei­che oder Bau­vor­ha­ben geplant, die die Mie­t­ei­gen­schaf­ten ver­schlech­tern könn­ten? Viel­leicht ist der Miet­spie­gel sogar zu hoch und Sie kön­nen die Wohn­stan­dards der Gegend gar nicht erfül­len.

Bildung von Rücklagen

Es müs­sen zwin­gend Rück­la­gen gebil­det wer­den, denn nur so ist man im Fal­le der bekann­ten „unvor­her­ge­se­he­nen Kom­pli­ka­tio­nen“ sicher. Nicht sel­ten ver­zö­gert sich der Bau oder Umbau der Miet­ein­hei­ten, sodass als sicher gedach­te Miet­ein­nah­men aus­blei­ben oder die Miet­ein­nah­men zur Deckung ande­rer Kos­ten gebraucht wer­den.
Mög­lich sind auch unent­deck­te Schä­den, die wäh­rend der Begut­ach­tung vor dem Kauf nicht erkannt wur­den. Selbst­ver­ständ­lich müs­sen die­se zusätz­lich beho­ben wer­den, was die Kos­ten­last erhöht. Lei­der kann es dabei nicht sel­ten zu Rechts­strei­tig­kei­ten mit dem Ver­käu­fer, dem Bau­un­ter­neh­men, Mie­tern oder gar der Ver­si­che­rung kom­men, wenn die­se wider­er­war­tend nicht sofort oder nur teil­wei­se leis­tet.

Sie handeln als Kapitalanleger „wirtschaftlich“

wachsendes Geld auf einem Haus

© Wat­cha­ra Rit­jan - shut​ter​stock​.com

Wäh­rend Sie bei einer Eigen­heim­fi­nan­zie­rung in der Regel nur aus eige­nem Zweck han­deln, wer­den Sie mit einer Kapi­tal­an­la­ge aus wirt­schaft­li­chem Zweck tätig, schließ­lich wol­len Sie Ihre Inves­ti­ti­ons­sum­me ver­meh­ren und Ren­di­te erhal­ten.

Damit gehen jedoch zahl­rei­che Beson­der­hei­ten ein­her, die schon im Vor­feld aus­führ­lich geplant und abge­wägt
wer­den müs­sen. Zum einen erge­ben sich dadurch zahl­rei­che steu­er­recht­li­che Beson­der­hei­ten, die Sie im Auge behal­ten soll­ten, um kei­ne uner­freu­li­chen Gesprä­che mit dem Finanz­amt füh­ren zu müs­sen.
Auch Ihr Dar­le­hens­ge­ber wird Ihnen gegen­über anders auf­tre­ten, schließ­lich wis­sen die­se, dass Sie nicht nur für sich bau­en, son­dern um neben­bei Geld zu ver­die­nen. Damit haben Sie zwar mehr Ver­hand­lungs­mas­se, es wird aber im Zwei­fel mehr von Ihnen ver­langt wer­den.

Genaue Begutachtung der bestehenden Vertragsverhältnisse

Gera­de wenn Sie die Wei­ter­ver­mie­tung zu Wohn­zwe­cken pla­nen, müs­sen Sie sich genau ins Bild set­zen las­sen, in was Sie inves­tie­ren und wel­che Ver­trags­kon­stel­la­tio­nen Sie über­neh­men müs­sen. Es gibt zahl­rei­che miet­recht­li­che Schutz­ge­set­ze (z. Bsp. 566 BGB oder die neue Miet­preis­brem­se), die Ihre Vor­stel­lun­gen über die Miet­ein­nah­men ent­täu­schen könn­ten. Daher soll­ten die bestehen­den Miet­ver­trä­ge und -ver­hält­nis­se unter­sucht wer­den.

Even­tu­ell gibt es höhe­re Miet­rück­stän­de oder bestehen­de uner­kann­te Miet­män­gel. Gera­de wenn Sie das Gebäu­de reno­vie­ren und zu höhe­rem Miet­preis als zuvor ver­mie­ten wol­len, gibt es zahl­rei­che recht­li­che und tat­säch­li­che Hür­den. Schließ­lich kön­nen und wol­len sich die bestehen­den Mie­ter die Miet­erhö­hung nicht leis­ten und wer­den sich daher recht­lich weh­ren. Es lohnt sich vor allem, bestehen­de Pro­to­kol­le ver­gan­ge­ner Eigen­tü­mer­ver­samm­lun­gen zu inspi­zie­ren.

Daher unsere Empfehlung:

Las­sen Sie sich von uns in unse­rem Büro in Bre­men umfas­send, unab­hän­gig und kos­ten­los bera­ten. Wir ste­hen Ihnen auch kurz­fris­tig und fle­xi­bel mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfah­rung in Sachen Inves­ti­ti­on, Kapi­tal­an­la­ge und Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung in Bre­men und dem Bre­mer Umland mit Rat und Tat zur Sei­te.
Wir ent­wi­ckeln mit Ihnen ein Anla­ge- und Inves­ti­ti­ons­kon­zept und ver­knüp­fen Sie anschlie­ßend mit bewähr­ten und ver­trau­ens­wür­di­ge Bau­spe­zia­lis­ten, deren Ange­bo­te wir ger­ne für Sie ver­glei­chen. Wir bewer­ten unab­hän­gig dar­über hin­aus Ihre Liqui­di­tät und Ihre mög­li­che Ren­di­te, über­neh­men für Sie die Ver­hand­lun­gen und set­zen Sie ohne Abschluss­druck ins Bild, sodass Sie für sich die bes­te Ent­schei­dung über Ihre Anla­ge­plä­ne tref­fen kön­nen.

Wir ste­hen Ihnen hier­bei ger­ne bera­tend und unter­stüt­zend zur Sei­te! Kon­tak­tie­ren Sie uns ein­fach über unser Anfra­ge­for­mu­lar oder tele­fo­nisch. Wir freu­en uns, Sie bei Ihrer Bau­fi­nan­zie­rung als Kapi­tal­an­la­ge in Bre­men unter­stüt­zen zu kön­nen.

Was Sie auf den übrigen Seiten finden können

Auf unse­rer Web­site möch­ten wir Ihnen unser Bera­tungs­spek­trum genau­er auf­zei­gen und erklä­ren, was es bei einer Bau­fi­nan­zie­rung in Bre­men sowie in Deutsch­land all­ge­mein zu beach­ten gibt.

Im Fol­gen­den kön­nen Sie durch fol­gen­de Aspek­te einer Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung navi­gie­ren:

1. Bau­fi­nan­zie­rung in Bre­men
2. Bau­dar­le­hen
3. KfW För­der­pro­gram­me
4. Bau­kre­dit
5. Neu­bau­fi­nan­zie­rung
6. Alt­bau­fi­nan­zie­rung
7. Alt­bau­sa­nie­rung
8. For­ward­dar­le­hen
9. Anschluss­fi­nan­zie­rung

Fragezeichen auf schwarzem GrundÜbrigens....

Da wir wis­sen, dass es als Laie und vor allem, wenn das The­men­ge­biet der Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung noch kein bekann­tes Ter­rain dar­stellt, schwie­rig sein kann, sich mit den Begriff­lich­kei­ten aus­ein­an­der zu set­zen, haben wir Ihnen ein Finanz­le­xi­kon zusam­men­ge­stellt. Die­ses kön­nen Sie als Beglei­ter und als Nach­schla­ge­werk benut­zen.

Wir möch­ten Sie infor­mie­ren- und nicht mit Fach­be­grif­fen ein­schüch­tern.
Wir ver­lin­ken in unse­ren Sei­ten jeweils die Begriff­lich­kei­ten, um Sie an die Ter­mi­no­lo­gie her­an­zu­füh­ren.