Forward-Darlehen

Handshake beim Vertragsabschluss
© VGstockstudio – shutterstock.com
Wenn Sie an einem Forward-Darlehen in Bremen interessiert sind, finden Sie auf dieser Seite Informationen über unsere diesbezüglichen Beratungsleistungen. Wir hoffen, Ihnen mit unseren Tipps weiterhelfen zu können und freuen uns auf eine Kontaktaufnahme.

Was ist eigentlich ein Forward-Darlehen?

Ein Forward-Darlehen ist eine besondere Variante der Anschlussfinanzierung. Sie wird dann relevant, wenn die Sollzinsbindung in mehr als 12 Monaten und weniger als 5 Jahren endet, jedoch noch Tilgungsraten ausstehen oder zusätzliche Kosten anfallen. Aufgrund ihrer besonderen Zinsvorteile und dem aktuell historisch niedrigen Kreditzinssatz, kann diese besonders häufig empfohlen werden. Grundsätzlich handelt es sich bei einem Forward-Darlehen um ein sogenanntes Annuitätendarlehen. In diesem Fall wird für die Zukunft ein Anschlussdarlehen mit einem festen Zinssatz vereinbart. Dabei werden in der Regel dem aktuellen Zinssatz vergleichbare Zinsen angesetzt. Das Forward-Darlehen nehmen Sie dann zum vereinbarten oder späteren Zeitpunkt in Anspruch. Sie können quasi Ihre alten Zinskonditionen in Ihre zukünftige Anschlussfinanzierung mitnehmen ohne Bereitstellungszinsen zahlen zu müssen. Was ist ein Forwarddarlehen?

Welche Vorteile hat ein Forward-Darlehen?

Auf lange Sicht machen die Kreditzinsen, die Sie bei der Darlehenstilgung mit jeder Rate abbezahlen, eine erhebliche Belastung aus. Diese kann man schnell übersehen oder unterschätzen, schließlich ist das Niveau der Bauzinsen einmalig niedrig. Das muss jedoch nicht immer so bleiben. Rein wirtschaftslogisch wird das Bauzinsniveau im Laufe der nächsten Jahrzehnte wieder ansteigen. Und da sich eine Immobilienfinanzierung auch über mehrere Jahrzehnte erstrecken kann, muss mit einer steigenden Zinslast gerechnet werden. Da Sie mit einem Forward-Darlehen Ihre Zinskonditionen vorvereinbaren und quasi mitnehmen können, schaffen Sie sich gegenüber Ihrer Finanzierungsbank eine enorm günstige Position. Die „günstige Position“ kann man in diesem Fall also wörtlich nehmen. Sollte das neue Zinsniveau über dem Forward-Zins liegen, haben Sie quasi im Voraus deutlich wahrnehmbar Ihre Zinslast verringert. Denn eine Anschlussfinanzierung entspräche dann natürlich dem aktuellen Zinssatz. Damit können Sie Ihre Liquidität auf lange Sicht kalkulieren und erhalten dadurch eine höhere Planungssicherheit. Das Forward-Darlehen gibt Ihnen gleichzeitig Unabhängigkeit von aktuellen Bankwirtschafts- und damit einhergehenden Zinsschwankungen.

Was gibt es bei einem Forward-Darlehen zu beachten?

Langfristige Bindung an einen Kreditgeber

Ehepaar sitzt zufrieden uns sicher auf dem Sofa
© Antonio Guillem – shutterstock.com
Mit einem Forward-Darlehen binden Sie sich langfristig an einen Darlehensgeber. Sollten zum gefragten Darlehenszeitpunkt günstigere Anbieter zur Verfügung stehen, ist ein Wechsel oft nicht möglich. Denkbar ist auch, dass das Forward-Darlehen (z.B. wegen einer Erbschaft) doch nicht mehr gebraucht wird, was zum Abschlusszeitpunkt noch nicht erkennbar war. Was in diesem Zusammenhang ebenfalls beachtet werden sollte, ist eine mögliche unplanmäßige Veräußerung Ihrer Immobilie, bedingt durch einen Standortwechsel oder die Veränderung der familiären Situation. In solch einem Fall stellt ein im Voraus abgeschlossenes Forward-Darlehen ein Hemmnis bzw. Risiko dar, häufig in Form einer von der Darlehensbank geforderten Nichtabnahmeentschädigung.

Negativer Zinsverlauf

Sofern das Zinsniveau weiter absinkt statt zu steigen, machen Sie auf lange Sicht ein Verlustgeschäft. Denn dann wurde ein höherer Zinssatz vereinbart als nun marktüblich wäre. Die Planungssicherheit kann in solchen Fällen ausnahmsweise negative Wirkung haben.

Zinsaufschlag durch die Bank

Auch Ihre Darlehensbank weiß natürlich, dass ihr bei steigendem Zinssatz eine deutliche Gewinnsumme entgeht. Daher verlangt diese häufig einen Zinsaufschlag. Dieser ist meistens abhängig vom Zeitabstand zur erstmöglichen Auszahlung und der aktuellen Zinslage. Als Beispiel kann eine Untersuchung der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2015 genannt werden. Diese stellt fest: Der Zinsaufschlag für ein Forward-Darlehen mit einer zehnjährigen Zinsbindung bei einer Forward-Periode (Zeitraum von Vertragsschluss zur Inanspruchnahme) von drei Jahren betrug durchschnittlich 0,58 % (Stand 2015) gegenüber einem marktüblichen Darlehen mit sofortiger Auszahlung. Ein Kredit mit einer Zinsbindung von 15 Jahren bei einer Forward-Periode von 4 Jahren schlug durchschnittlich mit zusätzlichen 0,87 % zu buche.

Grundschuldkosten

Bei einem Bankwechsel müssen zusätzlich anfallende Grundschuldkosten einkalkuliert werden. Durch die damit einhergehende Grundschuldänderung muss das Grundbuch geändert werden. Unter Umständen muss auch ein neuer Grundbuchauszug vorgelegt werden. Hierfür werden durch das Grundbuchamt Gebühren erhoben, welche der Darlehensnehmer trägt, sofern nicht die Bank dies im Rahmen eines Neukundenbonus übernimmt. Die Gebühren liegen dabei selten bei mehr als 0,2 bis 0,3 Prozent der Kreditsumme.

Daher unsere Empfehlung:

Lassen Sie sich von uns in unserem Büro in Bremen umfassend, unabhängig und kostenlos  zum Thema Forward-Darlehen beraten. Wir stehen Ihnen auch kurzfristig und flexibel mit unserer langjährigen Erfahrung in Sachen Baufinanzierung in der Region Bremen mit Rat und Tat zur Seite. Wir holen für Sie frühzeitig Angebote ein und vergleichen diese. Wir bewerten unabhängig Ihre Liquidität, berechnen Ihre Zinslast, übernehmen für Sie die Verhandlungen und setzen Sie ohne Abschlussdruck ins Bild. Am Ende jeder Beratung soll für Sie (gerade in Punkto Zinslast) eine Kosten-Nutzen-Übersicht stehen, sodass Sie für sich die beste Entscheidung über Ihre Finanzierung treffen können. Wir stehen Ihnen hierbei gerne beratend und unterstützend zur Seite! Kontaktieren Sie uns einfach über unser Anfrageformular oder telefonisch. Wir freuen uns, Sie bei Ihrem Forward-Darlehen in Bremen unterstützen zu können.

Was Sie auf den übrigen Seiten finden können

Auf unserer Website möchten wir Ihnen unser Beratungsspektrum genauer aufzeigen und erklären, was es bei einer Baufinanzierung in Bremen sowie in Deutschland allgemein zu beachten gibt. Im Folgenden können Sie durch folgende Aspekte einer Immobilienfinanzierung navigieren:
  1. Baufinanzierung in Bremen
  2. Baudarlehen
  3. KfW Förderprogramme
  4. Baukredit
  5. Neubaufinanzierung
  6. Altbaufinanzierung
  7. Altbausanierung
  8. Finanzierung für Kapitalanleger
  9. Anschlussfinanzierung

Fragezeichen auf schwarzem GrundÜbrigens….

Da wir wissen, dass es als Laie und vor allem, wenn das Themengebiet der Immobilienfinanzierung noch kein bekanntes Terrain darstellt, schwierig sein kann, sich mit den Begrifflichkeiten auseinander zu setzen, haben wir Ihnen ein Finanzlexikon zusammengestellt. Dieses können Sie als Begleiter und als Nachschlagewerk benutzen. Wir möchten Sie informieren– und nicht mit Fachbegriffen einschüchtern. Wir verlinken in unseren Seiten jeweils die Begrifflichkeiten, um Sie an die Terminologie heranzuführen. Sie sollten Ihre eigene Immobilienfinanzierung verstehen und nachvollziehen können.

Anfrage

fair Finanzpartner oHG Immobilienfinanzierungen, Baufinanzierungen, AXA, DBV, Versicherungen hat 4,90 von 5 Sternen 473 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Scroll to Top