Baunebenkosten

Die Bau­neben­kos­ten sind die Sum­me der Kos­ten, wel­che bei der Errich­tung von Bau­ten zusätz­lich neben den Bau­kos­ten fäl­lig wer­den.

Aus­drück­lich zu nen­nen wären:

  • Archi­tek­ten­ho­no­rar
  • Kos­ten Sta­ti­ker
  • Gebüh­ren für das Bau­ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren
  • Gebüh­ren für amt­li­che Prü­fun­gen (zum Bei­spiel Bau­ab­nah­men)

Die Kos­ten kön­nen zusätz­lich zu den rei­nen Bau­kos­ten zwi­schen 10 Pro­zent und 20 Pro­zent der Gesamt­kos­ten erge­ben.


Weitere Informationen

Immo­bi­li­en­fi­nan­zie­rung

Bau­fi­nan­zie­rung

Bau­dar­le­hen

Bau­kre­dit

KfW För­de­run­gen

Neu­bau­fi­nan­zie­rung

Alt­bau­fi­nan­zie­rung

Alt­bau­sa­nie­rung

For­ward Dar­le­hen

Anschluss­fi­nan­zie­rung


» zur Finanz­le­xi­kon Über­sicht

Lernen Sie uns kennen

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Chat starten
Können wir Ihnen helfen?
Hallo, können wir Ihnen helfen?