Niedrigenergiehaus

Bei einem Niedrigenergiehaus handelt es sich um ein Haus, dessen Heizenergieverbrauch wesentlich unter dem zulässigen Maß liegt. Im Idealfall kommt so ein Haus ohne Heizung aus. Unter anderem wird dieses erreicht durch erhöhten Aufwand für Wärmedämmung, kontrollierte Lüftung, Wärmerückgewinnung und Verwendung spezieller Bauteile. Niedrigenergiehäuser bzw Sanierungen zu einem Niedrigenergiehaus werden durch zinsgünstige Kredite der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau), zu beantragen über die Hausbank des Kunden, gefördert. Ggfs. sind in diesem Rahmen auch Tilgungszuschüsse (nicht rückzahlbar!!) seitens der KfW zu erhalten. Gerade w letzterem kann es sich trotz annährend gleichen Zinsen von Bank oder KfW lohnen, auf KfW-Kredite zurückzugreifen. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass trotz zinsgünstiger Gelder als auch Tilgungszuschüssen seitens der KfW die Erstellung eines Niedrigenergiehauses auch mit höheren Bau- bzw Sanierungskosten verbunden ist. 


Weitere Informationen

Immobilienfinanzierung

Baufinanzierung

Baudarlehen

Baukredit

KfW Förderungen

Neubaufinanzierung

Altbaufinanzierung

Altbausanierung

Forward Darlehen

Anschlussfinanzierung



» zur Finanzlexikon Übersicht

fair Finanzpartner oHG Immobilienfinanzierungen, Baufinanzierungen, AXA, DBV, Versicherungen hat 4,90 von 5 Sternen 473 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Scroll to Top