Pfandbriefe

Von Hypo­the­ken­ban­ken aus­ge­ge­be­ne fest­ver­zins­li­che Wert­pa­pie­re, die der Mit­tel­be­schaf­fung (Refi­nan­zie­rung) für Hypo­the­ken­dar­le­hen die­nen. Pfand­brie­fe müs­sen auf­grund gesetz­li­cher Vor­schrif­ten jeder­zeit in glei­cher Höhe durch erst­stel­li­ge Hypo­the­ken mit min­des­tens glei­chem Zins­satz gedeckt sein.