Mutwillige Beschädigung / Vandalismus

Der Begriff der mutwilligen Beschädigung wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Vandalismus bezeichnet. Vandalismus bzw. eine mutwillige Beschädigung liegt dann vor, wenn jemand an Sachen oder Gegenständen Dritter bewusst einen Schaden verursacht – ganz gleich, ob es sich um einen Kratzer am Auto, das Fenster einschlagen für einen Einbruch, Verwüstung im Garten oder Graffiti an der Hauswand handelt. Vandalismus wird im strafrechtlichen Sinne auch Sachbeschädigung genannt. Der Täter legt es also darauf an, einen großen oder kleinen Schaden bei einem Dritten bzw. an Gegenständen zu verursachen. In Deutschland liegt die Schadenhöhe durch Vandalismus bei circa 200 Millionen Euro pro Jahr.

Versicherungen gegen Vandalismus

Eine spezielle Versicherung gegen Vandalismus gibt es nicht. Trotzdem decken die jeweiligen Versicherungen, je nach Bereich, Schäden durch mutwillige Beschädigungen ab.

Äußere häusliche Schäden wie Graffiti übernimmt in den meisten Fällen die Wohngebäudeversicherung. Bei Sachbeschädigungen, die im Haus passieren, tritt die Hausratversicherung in Kraft. Findet Vandalismus am Auto statt, ersetzt die Kfz-Vollkaskoversicherung den entstandenen Schaden und übernimmt die Reparaturkosten. Die Teilkasko-Versicherung bei Autos zahlt in den meisten Fällen nur bei Glasschäden und bei Diebstahl von Teilen, die fest im Kfz fixiert sind. Darunter fallen zum Beispiel Autospiegel oder das Lenkrad. Die gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung ersetzt im Falle von Vandalismus im oder am Auto keine entstehenden Kosten.

Eine Überprüfung des Versicherungsschutzes sollte jedoch immer erfolgen, da manche Versicherungen Schäden durch mutwillige Beschädigungen in den Basisleistungen nicht inkludiert haben.

Vandalismus: Was ist wichtig?

Im Falle von Vandalismus sollte der Tatort immer genauso bleiben, wie er vorgefunden wurde. Außerdem ist es wichtig, den Vorfall unmittelbar bei der Polizei und zeitnah bei der Versicherung anzuzeigen. Die Täter sind bei Vandalismus zu Schadensersatz verpflichtet, werden strafrechtlich verfolgt und eine umfassende Dokumentation hilft dabei, eigene Ansprüche im Nachhinein geltend zu machen.

Was kann ich gegen Vandalismus tun?

Um sich gegen Vandalismus zu schützen, kommt zum Beispiel die Installation von Überwachungskameras, zur Abschreckung, in Frage. Auch ein höherer Zaun oder ein massiverer Zaun kann helfen, sein Eigentum vor mutwilliger Beschädigung zu schützen. Eine gute Außenbeleuchtung mit Bewegungsmelder vermeidet ebenfalls Schäden durch Vandalismus. Oft hilft ein Gespräch mit dem Versicherer oder der Polizei, um gute Tipps und Empfehlungen zu bekommen, wie sich das Grundstück und die Sachwerte vor Vandalismus schützen lassen.


Weitere Informationen

Versicherungen für Privatkunden

Versicherungen für Firmenkunden

Versicherungen für den öffentlichen Dienst

» zur Versicherungslexikon Übersicht

Scroll to Top
fair Finanzpartner oHG Immobilienfinanzierungen, Baufinanzierungen, AXA, DBV, Versicherungen Anonym hat 4,91 von 5 Sternen 521 Bewertungen auf ProvenExpert.com