Neuwertversicherung

Unter Neuwert oder auch Entschädigung zum Neuwert wird im Versicherungsrecht der Wert genannt, den ein gleichartiger Gegenstand bzw. eine gleichwertige Sache zum Zeitpunkt des Schadens im Zuge mit einer Wiederbeschaffung oder neuen Herstellung kostet. Dabei ist darauf zu achten, dass der Gegenstand genau die gleiche Funktion, Art und Güte aufweist wie die beschädigte Sache.

Neuwertversicherung Hausrat

Eine Neuwertversicherung ist zum Beispiel die Hausratversicherung. Die Neuwertentschädigung tritt immer dann ein, wenn häusliche Gegenstände wie Möbel, Dekoartikel, Accessoires oder auch versichertes Fahrrad durch einen Diebstahl, Zerstörung oder Beschädigung Schaden erleiden bzw. aus dem Haushalt entfernt werden.

Technische Geräte wie Fernseher oder Smartphones unterliegen dem Neuwert ebenfalls. Da solche Geräte jedoch einer schnellen, technischen Weiterentwicklung unterliegen, ist der Neuwert oft geringer als der Anschaffungspreises. Ein vor zehn Jahren gekaufter, neuer und damals sehr moderner Flachbildfernseher mit 65 Zoll Bildschirmdiagonale hat bspw. 2.600 Euro gekostet. Heutzutage bezahlt ein Käufer hingegen nur noch um die 700 Euro. In diesem Beispiel muss die Hausratversicherung also nicht mehr als 700 Euro (= Neuwert des Fernsehers zum Schadenszeitpunkt) ersetzen. Hier wird auch vom „tatsächlichen Wert“ gesprochen.

Den Gegensatz dazu bilden Antiquitäten, Schmuck oder Kunstwerke. In diesem Segment steigt der Preis mit den Jahren an, sodass der Neuwert im Falle eines Schadens meist höher ausfällt als noch zum eigentlichen Kaufzeitpunkt. Hier beruft sich ein Versicherer nicht auf den Neuwert, sondern auf den Wiederbeschaffungswert.

Neuwertentschädigung

Normalerweise wird der Wiederbeschaffungswert eines Autos bzw. Kfz bei einer Entschädigung herangezogen. Bei manchen Versicherern ist es jedoch möglich, einen Neuwagen für einen bestimmten Zeitraum durch die Neuwertversicherung abzudecken. Dieser Zeitraum liegt in den meisten Fällen zwischen zwölf und 24 Monaten nach Kaufdatum, aber auch eine Verlängerung der Neuwertentschädigung bis zu 36 Monate ist heute möglich. Sollte also in dieser Zeit ein Unfall geschehen oder das Auto gestohlen werden, zahlt die Versicherungsgesellschaft den Neuwert des Fahrzeuges.

Gleitender Neuwert Wohngebäude

Der Begriff „Gleitender Neuwert“ oder auch „Gleitende Neuwertversicherung“ wird in Zusammenhang mit Wohngebäudeversicherungen genutzt. Das bedeutet, der Betrag wird in Relation zu einem Neubau gesetzt – also was kostet es, das Gebäude genauso in seiner Funktion und Güte, bevor der Schaden eingetreten ist, wieder aufzubauen?

Das liegt daran, dass Wohngebäude als Gegenstände gelten, die hohen Wertsteigerungen ausgesetzt sind. Der Verkehrswert wird mit den Jahren meist höher als der eigentliche Versicherungswert / der Wiederaufbauwert zum Neuwert. Daher ist es wichtig, die objektiven Angaben zum Wohngebäude (z. B. Baujahr, Wohnfläche etc.) richtig bei der Versicherungsgesellschaft anzugeben, sodass ein Unterversicherungsverzicht gewährt wird. Hier wird dann der gleitende Neuwert angewendet. Eine Anpassung an die Baupreisentwicklung oder eine Änderung am Gebäude ist dementsprechend immer zu beachten.


Weitere Informationen

Versicherungen für Privatkunden

Versicherungen für Firmenkunden

Versicherungen für den öffentlichen Dienst

» zur Versicherungslexikon Übersicht

Scroll to Top
fair Finanzpartner oHG Immobilienfinanzierungen, Baufinanzierungen, AXA, DBV, Versicherungen Anonym hat 4,91 von 5 Sternen 521 Bewertungen auf ProvenExpert.com