Transportversicherung

Eine Transportversicherung sichert Schäden bei der Beförderung und Zwischenlagerung von Gütern ab. Für Firmenkunden ist sie eine der wichtigsten Gewerbeversicherungen, da Transportgüter auf ihrem Weg vom Absender zum Empfänger unterschiedlichsten Risiken ausgesetzt sind. Grundsätzlich haftet der Frachtführer für den entstandenen Schaden, allerdings nur in begrenzter Höhe.

Die Transportversicherung deckt generell alle Gefahren der Beförderung ab. Bei einem Unfall des Transportmittels, bei Einbruchdiebstahl in das Transportfahrzeug oder Diebstahl des gesamten Fahrzeugs. Ebenso werden Schäden, die durch Be- und Entladen entstanden sind, abgedeckt.

Die Transportversicherung deckt ebenfalls Schäden die durch Bruch, Verbiegen und Nässe entstanden sind.

Versicherer bieten die Transportversicherung nicht nur für den gewerblichen Bereich an, sondern auch für private Zwecke oder für einen Umzug. Beim gewerblichen Transport gibt es die Möglichkeit eine Transportversicherung gemäß der Frachtführerhaftung oder eine Warentransportversicherung gemäß dem Warenwert abzuschließen.

Die Versicherer unterscheiden die Bemessungs- und Haftungsgrundlagen. Dabei spielt es eine enorme Rolle, ob die Ware für ein anderes Unternehmen transportiert wird (Transportversicherung) oder ob ein bestimmter zu transportierender Warenwert (Warentransportversicherung) abgesichert werden soll.

Be- und Entladeschäden sind in beiden Varianten abgedeckt.

Arten der Transportversicherung

Die Versicherer bieten verschiedene Arten der Transportversicherung an.
-Verkehrshaftpflichtversicherung
– Warentransportversicherung
– Frachtführerversicherung
– Werkverkehrsversicherung

Wer braucht eine Verkehrshaftpflichtversicherung?

Die Verkehrshaftpflichtversicherung ist für ist für Transportunternehmern gesetzlich vorgeschrieben und kann nicht frei gewählt werden.  Die Transportversicherung schützt die Unternehmen vor Schadenersatzsprüchen, die verlangt werden könnten. Versichert sind in dem Bereich Güterschäden und Vermögensschäden.

Die Kosten für eine Verkehrshaftungsversicherung richten sich nach den Risiken und Anforderungen des Transportunternehmens.

Warentransportversicherung

Bei der Warentransportversicherung sind die Risiken während der gesamten Beförderungsdauer und auf ganzer Strecke erfasst, sowie die Beförderung mit eigenen Transportmitteln und die Beförderung über gewerbliche Transporteure, was einen umfangreichen Versicherungsschutz für Produzenten und Händler bedeutet. Die Warentransportversicherung leistet für Schäden an Produktionsgütern, Handelswaren, Rohstoffen, Hilfsstoffen, Betriebsstoffen und Werkzeugen durch Brand, verschiedene Naturereignisse wie Blitzschlag und Erdbeben, wetterbedingtes Überbordgehen bei Seetransporten, Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Raub sowie Unfälle beim Beladen und Entladen und Unfälle des Transportmittels.

Frachtführerversicherung

Eine Frachtführerversicherung (auch Frachtführerhaftpflicht oder Frachtführerhaftpflichtversicherung genannt) ist eine Transportversicherung für Unternehmer, die fremde Ware befördern.

Werkverkehrsversicherung 

Bei der Werkverkehrsversicherung handelt es sich um eine Form der Transportversicherung von vielen auch Fahrzeuginhaltsversicherung genannt. Nahezu jedes Unternehmen transportiert zur Erfüllung eines Auftrages Waren oder Güter mit eigenen Fahrzeugen.

Beitragshöhe

Die Berechnung einer Transportversicherung wird im Normalfall individuell berechnet.
Dabei spielen einige Faktoren eine Rolle, wie zum Beispiel wie die Versicherungsdauer oder der Wert der Transportgüter und die Art des Transports.


Weitere Informationen

Versicherungen für Privatkunden

Versicherungen für Firmenkunden

Versicherungen für den öffentlichen Dienst

» zur Versicherungslexikon Übersicht

fair Finanzpartner oHG Immobilienfinanzierungen, Baufinanzierungen, AXA, DBV, Versicherungen hat 4,90 von 5 Sternen 473 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Scroll to Top