Folgebeitrag /​Folgeprämie

Die Fol­ge­prä­mie wird – wie schon das Wort andeu­tet - zeit­lich nach der Erst­prä­mie /​dem Erst­bei­trag fällig.

Genau­so wie bei der Erst­prä­mie ist es wich­tig, dass auch die Fol­ge­prä­mie stets recht­zei­tig ent­rich­tet wird, um den Ver­si­che­rungs­schutz auf­recht zu erhal­ten und kei­ne Kün­di­gung von Sei­ten des Ver­si­che­rers auszulösen.

Die Fol­ge­prä­mie wird wie ver­trag­lich ver­ein­bart und ist monat­lich, vier­tel­jähr­lich, halb­jähr­lich oder jähr­lich fällig.

Was passiert bei Nichtzahlung der Folgeprämie?

Geht die Fol­ge­prä­mie nicht pünkt­lich beim Ver­si­che­rer ein, erhält der Ver­si­che­rungs­neh­mer zunächst eine Mah­nung mit einer Zah­lungs­frist von min­des­tens zwei Wochen (in der Gebäu­de-Feu­er­ver­si­che­rung von min­des­tens einem Monat). Außer­dem wird er auf die Rechts­fol­gen der Nicht­zah­lung hin­ge­wie­sen. Dies ist im §38 Ver­si­che­rungs­ver­trags­ge­setz (VVG) geregelt.

Wird ein Schaden gezahlt, wenn der Folgebeitrag nicht beglichen wurde?

Sofern der Ver­si­che­rungs­neh­mer bzw. der Zah­lungs­pflich­ti­ge die Nicht­zah­lung des Bei­tra­ges zu ver­tre­ten hat, ist der Ver­si­che­rer von der Leis­tungs­pflicht befreit, wenn es zu einem Scha­den gekom­men ist und der Bei­trag auch nach dem Ter­min der Frist­set­zung noch nicht ein­ge­gan­gen ist. (§38 (2) VVG)

Kann die Versicherung bei Nichtzahlung des Folgebeitrages gekündigt werden?

Der Ver­si­che­rer ist tat­säch­lich berech­tigt, eine frist­lo­se Kün­di­gung aus­zu­spre­chen, wenn die Zah­lungs­frist abge­lau­fen ist. (§38 (3) VVG) Aller­dings kann die Wir­kung der Kün­di­gung aus zwei Grün­den auf­ge­ho­ben werden,

  1. wenn der Ver­si­che­rungs­neh­mer inner­halb eines Monats nach der Kün­di­gung die Zah­lung nach­holt oder
  2. wenn der Ver­si­che­rungs­neh­mer inner­halb eines Monats nach Ablauf der Frist­set­zung des Ver­si­che­rers die Zah­lung nachholt.

Vor­aus­set­zung ist jedoch, dass kein Scha­den in die­sem Zeit­raum ein­ge­tre­ten ist.

Muss der Beitrag trotz Kündigung durch den Versicherer noch gezahlt werden?

Die aus­ge­spro­che­ne Kün­di­gung bedeu­tet nicht, dass der Ver­si­che­rungs­neh­mer von der Bei­trags­zah­lung befreit wird.

Dem Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men steht zumin­dest eine antei­li­ge Prä­mie für den Zeit­raum zu, für den es Ver­si­che­rungs­schutz gewährt hat.

Welche Auswirkungen hat die Nichtzahlung des Beitrages außerdem?

Der Ver­si­che­rer ist bei­spiels­wei­se bei Nicht­zah­lung der Kfz-Haft­pflicht­ver­si­che­rung ver­pflich­tet, die Zulas­sungs­stel­le über den feh­len­den Ver­si­che­rungs­schutz zu infor­mie­ren. Die­se wird das Fahr­zeug dar­auf­hin still­le­gen lassen.

Auch die Gläu­bi­ger einer Hypo­thek sind vom Ver­si­che­rer zu infor­mie­ren, wenn die Bei­trä­ge für die Gebäu­de-Feu­er­ver­si­che­rung unbe­zahlt sind und dem Ver­si­che­rungs­neh­mer eine Zah­lungs­frist gesetzt oder die Ver­si­che­rung gekün­digt wurde.


Weitere Informationen

Ver­si­che­run­gen für Privatkunden

Ver­si­che­run­gen für Firmenkunden

Ver­si­che­run­gen für den öffent­li­chen Dienst

» zur Ver­si­che­rungs­le­xi­kon Übersicht

Lernen Sie uns kennen

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Chat starten
Können wir Ihnen helfen?
Hallo, können wir Ihnen helfen?